Cloud Services


Ihre Cloud: flexibel, kostengünstig und sicher

Cloud Computing verändert die Welt genauso grundlegend, wie es die Digitalisierung durch PCs vor wenigen Jahrzehnten getan hat. Gewohnte Prozesse stehen dabei auf dem Prüfstand: Flexible Cloud-Lösungen auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten ersetzen die Software-Installationen auf Desktop-PCs. Nutzungsabhängige Abonnement-Lösungen entlasten von hohen Infrastruktur-Investitionen. Der weitgehend orts-, zeit- und geräteunabhängige Zugriff auf Unternehmensressourcen eröffnen den Mitarbeitern neue Möglichkeiten, jenseits von Büro und Schreibtisch produktiv zu sein.

Microsoft hat diese Herausforderung erkannt und begleitet Unternehmen weltweit auf dem Weg in die neue Arbeitswelt. Mit höchsten Standards für Sicherheit und Datenschutz, die für die Unversehrtheit Ihres wertvollsten Besitzes sorgen: die Daten und Informationen in Ihrem Unternehmen.


Machen Sie Ihre Infrastruktur beweglicher

Cloud Produkte von Microsoft werden in der IT-Umgebung von immer mehr Unternehmen genutzt. Microsoft Cloud OS bietet dafür eine flexible Plattform, die unterschiedlichste Ansprüche erfüllt: Sie können Anteile aus Private Cloud und Public Cloud zu einer Hybrid Cloud kombinieren. Unabhängig davon, welches Lösungsmodell Ihre spezifischen Anforderungen erfüllt: Sie können die Investitionskosten senken, Ihren Mitarbeitern zu mehr Produktivität verhelfen und auf ganz neuen Wegen mit Partnern und Kunden kommunizieren.

Machen Sie sich bereit für die Zukunft und starten Sie jetzt mit Microsoft in die Cloud!


Private Cloud

Private Cloud bezeichnet eine standardisierte Cloud-Umgebung, die vom Unternehmen selbst kontrolliert und betrieben wird und ausschließlich seinen Mitarbeitern oder Partnern zur Verfügung steht. Die Dienste in der Private Cloud werden üblicherweise an die Geschäftsprozesse des Unternehmens angepasst. Ausschließlich autorisierte Nutzer – Mitarbeiter, Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten – greifen auf die Dienste via Intranet oder über ein Virtual Private Network (VPN) zu. Werden dabei Ressourcen extern durch einen Service-Provider (z. B. Hosting-Anbieter oder zunehmend auch Telekommunikationsunternehmen) gehostet, bezeichnet man dies als „Hosted Private Cloud“ oder „Service Provider Cloud“.

Viele Unternehmen wollen die Vorteile von Cloud Computing nutzen: schnelle Einsatzbereitschaft, mehr Agilität und niedrigere Kosten. Gleichzeitig wollen sie die Kontrolle über Sicherheit oder die physische Infrastruktur behalten. Microsoft bietet daher gemeinsam mit verschiedenen Hardware-Herstellern auch vorgefertigte Cloud-Infrastrukturen und -Services auf der Basis der Microsoft Windows Server-Plattform, die Private Clouds in Unternehmen unterstützen. Dabei stellen Microsoft Windows Server als Server-Betriebssystem sowie Virtualisierungsplattform und Microsoft System Center mit seinen umfassenden Management- und Automatisierungs-Funktionen die benötigten Komponenten zum Aufbau einer Private Cloud bereit.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie bei Microsoft unter Private Cloud

Der Aufbau einer Private Cloud-Infrastruktur auf Grundlage von Windows Server und System Center kann Ihre IT effektiver und flexibler machen. Die hoch virtualisierte IT-Umgebung fasst die relevanten Ressourcen zu einem Pool zusammen, aus dem sich viele Anwender gemeinsam bedienen. Die IT-Leistungen werden dabei in standardisierter Form angeboten.


Public Cloud

Public Cloud bezeichnet eine IT-Umgebung, die von einem IT-Dienstleister betrieben wird. Die Anwender (Privatpersonen und Unternehmen) greifen via Internet auf die Ressourcen zu und teilen sich eine virtualisierte Infrastruktur. Eigene Ressourcen benötigen sie nicht, stattdessen abonnieren sie die in der Public Cloud verfügbaren Services. Die Public Cloud stellt eine Auswahl von Geschäftsprozess-, Anwendungs- und/oder Infrastrukturservices auf einer variablen, nutzungsabhängigen Basis bereit.

Seit über einem Jahrzehnt stellt Microsoft Software per Public Cloud zur Verfügung. Viele Anwender sind überrascht, wenn sie erfahren, wo Microsoft im Bereich des Cloud Computing bereits federführend unterwegs ist – obwohl sie selbst diese Dienste schon lange nutzen:

  • Onlinedienstleistungen von Microsoft wie Windows Live® und MSN® nutzen jeden Monat mehr als 600 Millionen Menschen in 46 Märkten und 21 Sprachen.
  • Der Xbox®-Geschäftsbereich stellt Xbox LIVE®-Inhalte über Public Cloud bereit.
  • Microsoft verarbeitet täglich Milliarden Messenger-Nachrichten.
  • Mehr als 500 Millionen weltweiten Anwendern verschafft Microsoft mit Windows Live IDs eine internetbasierte Identität.
  • Microsoft-Update und Windows-Update stellen jeden Monat Softwareaktualisierungen von mehr als einem Petabyte für mehrere Millionen Server und Hunderte Millionen PCs bereit.

Hybrid Cloud

Hybrid Cloud bezeichnet Mischformen aus Private Cloud, Public Cloud und traditioneller IT-Umgebung. Die Anforderungen in Unternehmen werden durch eine einzelne IT-Form meist nicht optimal erfüllt. In Hybrid Clouds lassen sich die Nutzungsanteile von Private Cloud, Public Cloud und traditioneller IT-Umgebung flexibel kombinieren.

Ein Beispiel aus der Praxis macht das deutlich: Ein Unternehmen betreibt einen Webshop mit eigenen Servern, die zum Teil im eigenen Rechenzentrum, zum Teil bei einem Hoster betrieben werden. Um die vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen, hat das Unternehmen eine Private Cloud aufgebaut. Für extreme Nachfragespitzen, etwa im Saisongeschäft, werden Ressourcen aus einer Public Cloud hinzugebucht. Das Unternehmen nutzt so alle IT-Formen mit flexiblen Anteilen in einer Hybrid Cloud.

Besonders effizient und benutzerfreundlich lassen sich solche Hybrid Cloud Lösungen natürlich mit den Angeboten der Anbieter realisieren, die über Fachwissen und Erfahrung an beiden „Enden“ der Hybrid Cloud verfügen. So lassen sich mit Office 365 beispielsweise die entsprechenden Cloud Services wie Exchange Online nahtlos in bestehende, klassische IT-Infrastrukturen oder vorhandene Private Cloud Lösungen integrieren.